Lehrveranstaltungen 2018

Mag. Dr. Astrid Pettauer
Sekretariat+43-1-4277-49301
7 PettauerDo 26.04. 18:30-21:30  Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
15 PettauerDi 24.04. 18:30-21:30  Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
6 PettauerDo 19.04. 18:30-21:30  Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
kommunikationsforschung (at) home

Neue Lehrveranstaltungen im Sommersemester

Das Lehrveranstaltungsangebot ist bereits online – Universitäre Lehre des Teams von kommunikationsforschung.at ab März 2016:

220003 VO+UE AGEMAN – Agenturmanagement

DO 17.03.2016, 14.04.2016, 28.04.2016, 19.05.2016, 09.06.2016 und 23.06.2016 16.30-19.30 Ort: Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Deutsch
Online-Anmeldung
UNIVIS-Anmeldezeitraum von 22. Februar 2016, 09:00 Uhr bis 24. Februar 2016, 18:00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 40

220012 SE BAKK 1 – Bakkalaureats-Seminar

MI 14-tg von 16.03.2016 bis 22.06.2016 16.45-19.45 Ort: Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Deutsch
Online-Anmeldung
UNIVIS-Anmeldezeitraum von 22. Februar 2016, 09:00 Uhr bis 24. Februar 2016, 18:00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
FR 15.04.2016 09.00-18.00 Ort: Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG; SA 16.04.2016 09.00-18.00 Ort: Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG; FR 13.05.2016 09.00-18.00 Ort: Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG

Thema: Auslandsjournalismus

Online-Anmeldung
UNIVIS-Anmeldezeitraum von 22. Februar 2016, 09:00 Uhr bis 24. Februar 2016, 18:00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30

PRAK – Kommunikationswissenschaftliches Forschungs-Praktikum

Astrid Pettauer
FR 13.03.2015, 27.03.2015 und 24.04.2015 16.30-19.30 Ort: Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG; FR 14-tg von 15.05.2015 bis 26.06.2015 16.30-19.30 Ort: Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG, Online-AnmeldungBeschränkte Teilnehmerzahl, max. 30, Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30

FR 22.04.2016 09.00-18.00 Ort: Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG; SA 23.04.2016 09.00-18.00 Ort: Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG; FR 03.06.2016 09.00-18.00 Ort: Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG

Thema: Ethische Perspektiven im Kontext Werbung

Online-Anmeldung
UNIVIS-Anmeldezeitraum von 22. Februar 2016, 09:00 Uhr bis 24. Februar 2016, 18:00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30

220032 PS STEP 5 – Kommunikationswissenschaftliches Forschungs-Proseminar

MI 14-tg von 09.03.2016 bis 29.06.2016 16.45-19.45 Ort: Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Online-Anmeldung
UNIVIS-Anmeldezeitraum von 22. Februar 2016, 09:00 Uhr bis 24. Februar 2016, 18:00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30

220002 UE PR – Übung zum Praxisfeld Öffentlichkeitsarbeit

DO 10.03.2016, 07.04.2016, 21.04.2016, 12.05.2016, 02.06.2016, 16.06.2016 und 30.06.2016 16.30-19.30 Ort: Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Deutsch
Online-Anmeldung
UNIVIS-Anmeldezeitraum von 22. Februar 2016, 09:00 Uhr bis 24. Februar 2016, 18:00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30

220006 UE AT-KFOR – Arbeitstechniken Praxisfeld Kommunikationsforschung

DO 17.03.2016, 14.04.2016, 28.04.2016, 19.05.2016, 09.06.2016 und 23.06.2016 11.15-14.15 Ort: Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Anwesenheit beim ersten Termin ist aufgrund der Terminvergabe für die Präsentationen unbedingt erforderlich.

In der LV „Arbeitstechniken Kommunikationsforschung“ beschäftigen wir uns mit wissenschaftlichen Arbeits- und Präsentationstechniken. Der inhaltliche Fokus liegt dabei auf Online Medien. Mit Gruppenübungen, Diskussionen und Referaten erarbeiten wir uns im Lauf des Semester einen Überblick über den Status Quo sowie künftige Trends im Bereich der digitalen und sozialen Medien.

Online-Anmeldung
UNIVIS-Anmeldezeitraum von 22. Februar 2016, 09:00 Uhr bis 24. Februar 2016, 18:00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30

ng“ beschäftigen wir uns mit wissenschaftlichen Arbeits- und Präsentationstechniken. Der inhaltliche Fokus liegt dabei auf dem Bereich „Neue Medien“. Mit Gruppenübungen, Diskussionen und Referaten erarbeiten wir uns im Lauf des Semester einen Überblick über den Status Quo sowie künftige Trends im Bereich der neuen Medien. Online-Anmeldung, Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30

Social Media and Network Analysis (Fachhochschule Kufstein)

Die Student_innen erwerben in der Vorlesung grundlegende Kenntnisse zu den wichtigsten Parametern der Webnutzung, lernen gängige Measurement-Systeme kennen und sind anschließend in der Lage, die für eigene Projekte relevanten Kennzahlen zu identifizieren und eigene Reportings aufzusetzen.

Customer Experience Management (Fachhochschule Kufstein)

Die Lehrveranstaltung vermittelt Verständnis für die Bedeutung des Kundenerfahrungs-Managements, stellt die wesentlichen Konzepte und Werkzeuge anhand praktischer Beispiele dar und gibt den Studierenden praktische Anleitungen und Werkzeuge zur Analyse, Optimierung und Effizienz-Steigerung digitaler Unternehmenspräsenzen.

 

Welches Network für Ihr Unternehmen?

Qualität vor Quantität: Unternehmen stehen heute nicht mehr vor der Frage, ob sie in Social Media Kanälen present sein sollen, sondern vielmehr vor der Frage, in welchen? Laufend versuchen Newcomer (aktuell: Ello, medium, tsu …) die Konkurrenz unter den Netzwerken anzukurbeln. Die Grafik veranschaulicht die jeweils individuell abzuwiegenden Vor- und Nachteile der gängigsten Social Media Plattformen für Unternehmen:

infografik-social-media-spickzettel

Kufsteiner Bevölkerung will die ursprüngliche Bundeshymne zurück: Umfrage zur aktuellen Diskussion über die österreichische Bundeshymne in Kufstein.

Im Rahmen der Lehrveranstaltung Unternehmenskommunikation & Public Relations führte der 13. Studiengang Marketing und Kommunikationsmanagement der FH Kufstein eine Straßenbefragung zum Stimmungsbild rund um die aktuelle Diskussion um eine neuerliche Änderung der Bundeshymne durch. Es geht dabei um die vor zwei Jahren geänderte Textzeile in der österreichischen Bundeshymne, in der nicht nur – wie ursprünglich – „Heimat bist du großer Söhne“ im Text enthalten ist, sondern die Textzeile auf „Heimat großer Töchter und Söhne“ geändert wurde.

Die Diskussion, um eine Zurücksetzung dieser Änderung wurde durch einen öffentlichen Auftritt des „Volksrockers“ Andreas Gabalier ausgelöst, der die alte Version der Bundeshymne zum Besten gab. Eine große Aufmerksamkeit von Seiten der Medien folgte diesem Auftritt und löste dadurch eine Fortsetzung der Diskussion – von zwei Jahren – fort. Dies führte sogar zu einer Diskussion im ORF, wo der Sänger Gabalier in der ZIB 2, immer wieder betonte, auch weiterhin die alte Version der Hymne singen zu wollen. Er forderte die österreichische Bevölkerung auf, auf der Online-Plattform des Radiosenders Ö3 für eine Volksbefragung zu voten.

Da die Mehrheit der Bevölkerung (über 90 Prozent) für eine Volksabstimmung abgestimmt haben, entstand im Zuge der Lehrveranstaltung die Idee, auch eine Straßenbefragung zu diesem Thema durchzuführen. Interessant war dabei der Hintergrund von unterschiedlichen Mechanismen bei derartigen Meinungserhebungen: Auf einer Online-Plattform wählt ein User aktiv und aus eigens getriebener Intention mit. Bei einer Straßenbefragung wird der Proband spontan von einer Umfrage überrascht. Dabei kommen auch Personen zu Wort, die nicht aktiv und aus eigener Intention eine Befragung ausgewählt haben.

Die Straßenbefragung wurde von 11 Studentengruppen am 28. Juni 2013 am Stadtfest in Kufstein durchgeführt. Bei den gesamt 127 Probanden der Umfrage kristallisierte sich ein eindeutiges Stimmungsbild gegen die vor zwei Jahren geänderte Version der Bundeshymne heraus. 61,9 Prozent der Befragten wünschen sich die alte Version zurück.

Bundeshymne_FH_beibehaltung_toechter_.Zeile

 

Von den 56,7 Prozent (Anzahl der Befragten Männer) und 43,3 Prozent (Anzahl der befragten Frauen) haben die meisten aus dem TV von der Diskussion erfahren (25,4 Prozent), gefolgt vom Radio an zweiter Stelle (21,3 Prozent) und der Zeitung an dritter Stelle als Informationsquelle (16,4 Prozent). Die zunehmende Bedeutung von Social Media Plattformen spiegelt sich auch in dieser Befragung wieder. 11,5 Prozent der Probanden haben zuerst aus Social Media Plattformen von der Diskussion erfahren.

Bundeshymne_FH_wovonerfahren

Die Mehrheit, nämlich ganze 87,6 Prozent konnten die besagte Zeile in der Bundeshymne wiedergeben. Dies ist sicher auch auf die Durchdringung der Medienberichterstattung zurückzuführen, bei der die Zeile in den letzten Tagen häufig genannt wurde. Interessant wäre hier ein Vorher-Nachher-Vergleich, also die Frage nach der Zeile vor der aktuellen öffentlichen Diskussion und Wochen später wieder.

Bundeshymne_FH_kennen.Zeile

Die hohe Zustimmung nach der ursprünglichen Version spiegelt sich sowohl bei Frauen als auch bei Männern in gleich hohem Ausmaß wieder.

Wo anfangen?

Ganz aktuell eingerichtet, so viele „news“, aber wo anfangen? Fangen wir nach „maslow’s hierarchy of needs“ an: Was brauchen Sie gerade, wo sind Ihre Themen angesetzt?

Wir wollen das nicht nur wissen, weil wir Geld verdienen wollen, sondern auch deshalb, weil wir up-2-date sein wollen! Und, weil es unser Job ist, Unternehmen & Organisationen in deren Anliegen zu unterstützen. Und ja, wir mögen es. Nicht selbstlos, aber sehr selbst-voll. Wir haben auch was davon, weil wir es erstens gerne tun & zweitens davon leben können. Alles andere wäre gelogen. Aber es macht verdammt Spass, Menschen, Firmen, Marken zu begleiten und Prozesse objektiv betreuen zu können. Und ja: wir freuen uns dementsprechend über jeden Erfolg!

Das Team

Das Team

Kontakt

Schicken Sie uns eine E-Mail an office (at) kommunikationsforschung (punkt) at oder rufen Sie uns an unter: +43 664 528 44 13


Das Team der Kommunikationsforschung.at besteht aus folgenden Personen:

Leitung (permanent):

Mag. Dr. Astrid Pettauer
Inhaber, wissenschaftliche Leitung

Wissenschaftsteam/Studien (projektorientiert):

Mag. Dr. Irmgard Wetzstein

Wissenschaftliche Mitarbeiterin


Öffentlichkeitsarbeit/Trainings-Assistenz:

Mariela Lampelmayer

PR-Beratung, Trainerin

Mag. Elisa Scherr

Traininerin, Studien-Assistenz

Kontakt:

Schicken Sie uns eine E-Mail an office (at) kommunikationsforschung (punkt) at

oder rufen Sie uns an unter:  +43 664 528 44 13

Kommunikationsforschung.at - Dr. Astrid Pettauer

kommunikationsforschung (at) home

Consulting & Support

  • Sie brauchen Unterstützung bei der Konzeption ihrer Maßnahmen?
  • Sie haben Fragen rund um Studiendesign oder Studiendurchführung?
  • Sie sind auf der Suche nach Projektbegleitung Ergebnisevaluation?

Wir beraten Sie bei Ihren Kommunikationskonzepten und unterstützen Sie in Situationsanalysen und Maßnahmenplanung. Bei eigens durchgeführten Studien helfen wir Ihnen bei der Erstellung von Studiendesign, Studienplanung und deren Durchführung.

Im Bereich des Projektmanagements können wir Sie als externe Berater sowohl organisatorisch, als auch inhaltlich begleiten.

Mögliche Leistungsbereiche:

Online Studien aktuell

Untersuchungen zu folgenden Themenbereichen werden & wurden von uns aktuell durchgeführt:

  • Das Image von österreichischen Top-Unternehmen.  Die Ergebnisse wurden im April 2013 statistisch ausgewertet.
  • Das Image von österreichischen NGOs.
  • Die Bekanntheit und das Image von Wirtschaftstreibenden in Österreich.
  • Die Wahrnehmung von CSR-Maßnahmen von österreichischen Unternehmen.
    –> Die Feldphase ist bereits abgeschlossen. Die Ergebnisse wurden im April 2013 statistisch ausgewertet.

Mag. Dr. Irmgard Wetzstein

Senior Lecturer / Publizistik- und Kommunikationswissenschaft / Universität Wien

irmgard_wetzstein

2010: Abschluss des Doktoratsstudiums der Philosophie (Dissertationsgebiet: Publizistik- und Kommunikationswissenschaft) Schwerpunkte: Krisen- und Konfliktkommunikation, journalistische Qualität, Auslandsjournalismus, Mediation, internationale und interkulturelle Kommunikation.

Titel der Dissertation: Mediativer Journalismus: Konstruktive Konfliktbearbeitung in der qualitätsjournalistischen Auslandsberichterstattung. Eine konfliktübergreifende Studie der Berichterstattung über unterschiedliche Phasen des israelisch-palästinensischen Konflikts sowie über die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo in vier Printmedien.

11 / 2006 – 06 / 2009: Postgradualer Lehrgang universitären Charakters „Mediation und Konfliktregelung“ (Veranstalter: ARGE Bildungsmanagement).
Abschlüsse: ausgebildete Mediatorin nach dem ZivMediatG (2008) und Verleihung des akademischen Grades „Master of Arts (M.A.)“ (2009)

01 / 2006: Abschluss des Magisterstudiums Publizistik
Schwerpunkte: politische Kommunikation, Journalismus

11 / 2004: Abschluss des Bakkalaureatsstudiums Publizistik

1991 – 1999: Gymnasium (neusprachlicher Zweig)
Abschluss der Reifeprüfung mit gutem Erfolg

Geboren am 15.5.1981 in Wien


Berufliche Tätigkeiten

seit 03 / 2013: Senior Lecturer / Publizistik- und Kommunikationswissenschaft / Universität Wien

seit 2010 bzw. 2011 Lehrbeauftragte an der ARGE Bildungsmanagement Wien (u.a. sozialwissenschaftliche Methoden, DiplomandInnenseminare, DiplomandInnenbetreuung und Diplomprüfungen) und an der European Peace University (bis 2011)

06 / 2012 – 08 / 2013: Research Managerin bei Synyo GmbH (Research Department)

07 / 2011 – 03 / 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der FH Vorarlberg

04 / 2011 – 06 / 2011: Wissenschaftliche Projektmitarbeit „Medienpolitische Weichenstellungen in Österreich“ (gefördert durch das Bundeskanzleramt in Wien)

02 / 2007 – 02 / 2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Assistentin in Ausbildung) und Lehrbeauftragte am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien

08 / 2006 – 02 / 2007: PR und Kommunikation/Versicherungsverband Österreich (VVO)

01 / 2005 – 08 / 2006: Organisation des postgradualen Universitätslehrgangs für Öffentlichkeitsarbeit (nunmehr „Public Communication„) am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien / inhaltliche und organisatorische Konzeption der Lehrveranstaltung „Politische PR“ für denselben Universitätslehrgang

02 / 2002 – 07 / 2006: Freie Mitarbeiterin im organisatorischen und redaktionellen Bereich in der Redaktion des österreichischen Nachrichtenmagazins profil

09 / 2003: Volontariat beim österreichischen Nachrichtenmagazin profil (Ressort Gesellschaft)

2001: Freie Mitarbeiterin bei der Firma Rembrandtin-Lacke im internationalen Großverkauf

Mag. Elisa Scherr

Mag. Elisa ScherrKommunikations-Trainerin und Styling- & Modeberaterin

Ausbildung und Referenzen:

  • Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften, Kultur- und Sozialanthropologie
  • freie Journalistin (u. a. Wienerin, Ö3-Magazin)
  • PR-Beraterin (u. a. L´Oréal Division Lusuxprodukte, Universal Versand, Druck24, Coach4U.at)
  • Styling- und Modeberaterin für diverse Printmagazine
  • Projektmanagement & Umsetzung von diversen Modestrecken für Printmedien
  • ECDL- und Kommunikations-Trainerin
  • Trainerin für Jugendliche bei BEST

scherr (at) kommunikationsforschung (punkt) at

Konkurrenz- & Branchenanalysen

  • Interessiert Sie Ihre Medienpäsenz im Vergleich zu Ihren wichtigsten Mitbewerbern bzw. der Branche?
  • Wie denkt der Markt über Sie im Vergleich zu Ihrer Konkurrenz?

Durch Medienbeobachtung und -analyse ermitteln wir Ihre öffentliche Präsenz im Vergleich zu Ihrer Konkurrenz bzw. Ihrer Branche. Ihre Position am Markt testen wir unter anderem  mit Image- und Zufriedenheitsanalysen ab.

Mit der Berufsgruppenforschung („Professionalisierungsforschung“) analysieren wir des weiteren Motive und Beweggründe für branchenspezifisches Handeln z.B. mittels CEO-Befragungen.

Issue Monitoring

  • Wollen Sie wissen, wie Ihre unternehmensrelevanten Themen in den Medien behandelt werden?
  • Wollen Sie wissen, welche Issues und Trends von Opinion Leadern für Ihr Unternehmen prognostiziert werden?

Die Beobachtung der öffentlichen Meinung für allgemeine Themen und Trends, aber auch ganz konkret für unternehmensrelevante Issues führen wir mit Inhaltsanalysen durch.

Neben der Medienbeobachtung können auch Gespräche mit relevanten Opinion Leadern von Nutzen sein. Unsere Methoden reichen dabei von der klassischen Trendforschung bis hin zur individuellen Expertenbefragung.

Interne Analysen

  • Wollen Sie die Stimmung Ihrer Mitarbeiter in einer anonymen, externen Umfrage erheben lassen?
  • Wollen Sie von Ihren Mitarbeitern ein objektives Feedback bzw. Verbesserungsvorschläge zu bestimmten Themen erhalten?

Wir führen entweder quantitative Mitarbeiterbefragungen oder Leitfadengespräche mit den  jeweiligen Repräsentanten aus einzelnen Abteilungen durch. Mitarbeiterbefragungen können von uns online über unsere eigene Plattform durchgeführt werden, um den Mitarbeitern Anonymität gewährleisten zu können und somit aussagekräftigere Daten für Sie zu erhalten.

Motivforschung

  • Wollen Sie mehr über die Motive und Interessen Ihrer Dialoggruppen erfahren, um diese zielgruppengerecht ansprechen zu können?
  • Haben Sie Interesse an Verhaltensweisen und Beweggründen (für z.B. Kaufentscheidungen) Ihrer Kunden?
  • Wollen Sie Informationen über persönliche Merkmale und Sinus-Milieus Ihrer Dialoggruppen erhalten?

Die Motive Ihrer Zielgruppen werden von uns mit den jeweils geeigneten qualitativen Methoden eruiert. Dazu zählen unter anderem Intensivinterviews,  Expertengespräche oder Fokusgruppen, mit welchen wir für Sie die jeweiligen Beweggründe für die Verhaltensweisen und Entscheidungen ihrer Dialoggruppen erforschen.

Medienresonanz

  • Sie wollen wissen, auf welche Resonanz Ihre einzelne Kampagne oder Maßnahme in den Medien gestoßen ist?
  • Oder wollen Sie mehr über Ihre langfristige Positionierung in den Medien erfahren?
  • Wollen Sie neben klassischen Kennzahlen auch Details über Ihr Standing in der Öffentlichkeit erfahren (qualitative Daten)?

Egal ob Sie eine klassische Medienresonanzanalyse benötigen oder darüber hinaus spezielle Analysen zu Ihrem Vorkommen in den Medien brauchen, durch unsere Inhaltsanalysen können Ihre Medienclippings individuell ausgewertet werden und spezielle Fragestellungen zu Ihrem Öffentlichkeitsauftritt beantwortet werden.

Neben rein quantitativen Daten, welche aus ihren Clippings erhoben werden können wie z.B. Anzahl der eigenen Nennungen, jenen der Mitbewerber etc., analysieren wir auch qualitative und viel aussagekräftigere Daten in ihrem Medienauftritt. Dabei kann u.a. auf die Bewertung ihrer Erwähnung, das Framing, die Objektivität, Positionierung durch Opinion Leadering uvm. eingegangen werden.

Imageanalysen

Studien & Analysen

email-584705_1920Wir erarbeiten Bestands-aufnahmen über Ihre Präsenz in der Öffentlichkeit, bei definierten Zielgruppen oder in den Medien. Dies können kurzfristig aufgenommene Stimmungsbilder und Meinungen zu einem Ihrer Anliegen, Produkte oder Imagefragen des Unternehmens sein. Dies kann aber auch eine längerfristig angelegte Begleitung in Form von laufender Kontrolle von Veränderungen sein. Gerade im Web 2.0 können Unternehmen mit plötzlich eintreffenden Hoch´s und Tief´s (Stichwort Shitstorm) konfrontiert werden und schnelle Reaktionen sind erforderlich. Unser vorrangigstes Ziel bei jedem Ihrer Anliegen ist daher ein Erstgespräch über Stärken, Schwächen, Chancen & Risiken (SWAT-Analyse), die wir in einem unverbindlichen Erstgespräch gerne gemeinsam feststellen. Erst dann macht es Sinn, Strategien & Ziele eindeutig zu definieren.

Studien & Analysen im kleineren in die Tiefe gehenden Rahmen (qualitative Untersuchungen, wie etwa Zufriedenheitsmessungen oder Feedbackbögen von Stammkunden) können dabei eine genauso wichtige Rolle spielen, wie groß angelegte repräsentative Befragungen. Diese können von uns auf unserer eigenen Plattform ebenfalls online durchgeführt werden. Von der Fragebogenkonstruktion beginnend, werden diese in weiterer Folge technisch selbst von uns umgesetzt, durchgeführt und mittels Online-Tool verwaltet und nach Ihren Bedürfnissen ausgewertet.

Wir übernehmen bei Bedarf das gesamte Projektmanagement für Erstellung, Programmierung und Wartung der Daten bis hin zur Auswertung und dem Ergebnisbericht.

Die unterschiedlichen Studienteilnehmer werden über unseren Verteiler zielgruppenorientiert ausgewählt und kontaktiert. Zudem können zusätzliche gewünschte Probanden von uns nach Recherche in Social Networks oder Foren kontaktiert werden.

Der Vorteil an der Online-Befragung liegt am ökonomischen Handling – von der Teilnehmerfindung, bis hin zur Auswertung.

Zu den aktuellen Studien gelangen Sie hier

Corporate Social Responsibility

Beschreibung

Das Training befasst sich thematisch mit CSR und nachhaltigem Handeln in der Unternehmenskommunikation. Corporate Social Responsibility (CSR) meint das verantwortungsvolle Handeln von Unternehmen in Bezug auf deren geschäftliche Tätigkeit sowie auf Umwelt und Gesellschaft. Die strategische Ausrichtung dieses Engagements und eine maßgeschneiderte Auswahl von Aktivitäten und Projekten sind die Grundlage für erfolgreiche CSR.

In den letzten Jahren haben immer mehr Unternehmen in deren CSR investiert. Sie haben erkannt, dass sozial und ökologisch verantwortliches Handeln den wirtschaftlichen Erfolg langfristig unterstützt und ermöglicht. Das PR-Briefing vermittelt sowohl eine grundlegende Einführung rund um das Thema CSR als auch praxisbezogene Anwendungsbeispiele und Übungen.

Inhalte

I) Grundlagen der CSR

  • Definition des Begriffs
  • Rahmenwerke und Zielvorgaben auf internationaler und EU-Ebene
  • CSR-Standards
  • CSR in der Österreichischen Wirtschaft
  • Best Practice Fallbeispiele

II) Voraussetzungen für erfolgreiches CSR Management im Unternehmen

  • Ebenen und Arten von CSR-Engagement
  • CSR-Dialoggruppen  
  • CSR-Instrumente und Strategien: Monitoring, Stakeholder-Analysen, Leitbild-Entwicklung etc.
  • Erfolgskontrolle von CSR-Maßnahmen

III) Praxisbeispiel und Übungsspiel

Anhand von speziellen Entscheidungsfragen rund um CSR-Themen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Auswirkung ihrer Entscheidungen (z.B. auf die Stakeholder) austesten.

Methodik

Lehrimpuls sowie moderierter Erfahrungsaustausch

Einzelarbeit

Präsentationsunterlagen: Powerpoint und Flipchart

Kursunterlagen: Skriptum und Folder mit Praxisbeispielen für jeden Teilnehmer

Zielgruppe

Unternehmer, Führungskräfte, Selbständige und Personen, die sich mit den Grundlagen von CSR-Maßnahmen vertraut machen wollen bzw. CSR bereits in Ihrer Unternehmenskommunikation leben und diese optimieren wollen.

Medienauswertung

Der Erfolg von PR wird selten bzw. nur oberflächlich gemessen, da es meist an Zeit und Geld für diese Überprüfung fehlt. In diesem Seminar wird aufgezeigt, dass die Erfolgsmessung von PR effizient und kostengünstig durchgeführt werden kann.

Die wichtigsten Methoden und Kennzahlen zur Messung Ihres Medienerfolgs erlernen Sie in diesem Seminar. Durch die Kenntnis der gelernten Methoden können Sie sehr gut vor Ihren Kunden/Vorgesetzen argumentieren, warum ihre PR-Arbeit Erfolg hatte.

Inhalte

Das Seminar vermittelt einen Überblick über die gängigsten Methoden der PR-Evaluation. Zudem werden die wichtigsten Kennzahlen vorgestellt, welche errechnet werden können, um den Erfolg der PR-Arbeit zu dokumentieren. Einen weiteren inhaltlichen Schwerpunkt bildet die Methode der Inhaltsanalyse. Damit können exakte Medienauswertungen (u. a. von Clippings) durchgeführt werden. In Übungen werden die einzelnen Methoden in der Praxis angewandt, ein praktisches Beispiel wird inhaltsanalytisch untersucht, indem Presseclippings gemeinsam analysiert und ausgewertet werden.



 

Methodik

Lehrimpuls sowie moderierter Erfahrungsaustausch
Einzel- und Gruppenarbeiten
Präsentationsunterlagen: Powerpoint und Flipchart
Kursunterlagen: Skriptum und
Presseclippings für jeden Teilnehmer

Zielgruppe

Personen aus Unternehmen oder Agenturen, die sich mit den Grundlagen der Medienauswertung vertraut machen wollen, um ihre Medienresonanz eigenständig auswerten zu können.

Interviewtraining

Die Nachfrage nach Interviews und Stellungnahmen ist durch die veränderte Medienlandschaft der letzten Jahre enorm gestiegen, egal ob es sich dabei um geplante oder spontane Stellungnahmen vor Journalisten oder der Öffentlichkeit handelt.

Diese  Situationen werden in dem Training gut vorbereitet, geübt und anschließend analysiert. Vor allem Auftritte vor Kameras verlangen nach zusätzlichen Kenntnissen in Rhetorik und Körpersprache, welche ebenfalls vermittelt werden.

Inhalte

Zu Beginn werden die wichtigsten Formen an Statements für Presse und Öffentlichkeit und Regeln für jede einzelne Form davon behandelt. Es werden Checklisten für Interviews und Statements, unterschiedliche Interviewsituationen und mögliche Pannen und deren Behebung vorgestellt. Ein sicherer Auftritt vor Mikrofon und Kamera ist sowohl vom „Gesagten“, als auch vom „Gezeigten“ abhängig. Sie lernen neben rhetorischen Grundlagen auch Basics in Körpersprache, Stimm- und Sprechtechniken.

Ihr mediengerechter Auftritt wird im Anschluss in praxisnahen Intensivtrainings vor Kamera und Mikrofon geübt. Gemeinsam mit einem professionellen Kamerateam wird mit jedem Teilnehmer eine Praxissimulation durchgeführt. Dabei werden unterschiedliche Interviewsituationen für Auftritte in Medien oder in der Öffentlichkeit von mehreren Kameras aufgezeichnet und im Anschluss auf Inhalt, Rhetorik, Mimik, Gestik und Körpersprache analysiert und in gemeinsamen Feedbackrunden beurteilt.

Methodik

Lehrimpuls sowie moderierter Erfahrungsaustausch
Praxissimulation vor Kameras mit jedem Teilnehmer
Präsentationsunterlagen: Powerpoint, Flipchart und Videobeispiele
Kursunterlagen: Skriptum und DVD der eigenen Aufzeichnung für jeden Teilnehmer

Zielgruppe

Unternehmer, Führungskräfte, Selbständige und Personen, die Auftritte in den Medien oder in der Öffentlichkeit erfolgreich absolvieren möchten.

Auf Wunsch können Sie dieses Training auch als exklusives Einzeltraining buchen und auf Ihre individuellen Ansprüche und inhaltlichen Bedürfnisse abstimmen lassen.

PR-Texte schreiben & verteilen

Welche Pressetexte werden von Journalisten wahrgenommen und sind tatsächlich berichtenswert? Nach welchen Methoden wählen Journalisten ihre Nachrichten aus?
 Wann ist meine Sprache auch medientauglich? Die Beantwortung dieser Fragen ist essentiell, wenn Sie mit Ihren Presseinformationen durch die Auswahlschleuse der Medien gelangen wollen.

Durch das Beachten von bereits wenigen journalistischen Regeln stechen Ihre Themen aus dem täglichen Angebot der Informationsflut in Redaktionen heraus. Die perfekte Verpackung und Positionierung Ihrer Pressemeldung ist für Journalisten genauso wichtig, wie die Präsentation Ihrer eigenen Produkte für Ihre Kunden.

Inhalte

Es wird erläutert, wie Themen aufbereitet sein müssen, damit sie sich für die Medienberichterstattung eignen. Neben generellen Auswahlkriterien von Journalisten behandelt dieses Seminar vor allem die Regeln für eine mediengerechte Sprache.

Aufbau, Sprache und Stil werden dabei ebenso behandelt wie Form, Layout und der Einsatz von Fotos und Medien in Pressetexten. Es werden die häufigsten Arten von Pressetexten (von der Terminankündigung bis zur Pressemappe) unter den aufgezeigten Regeln der journalistischen Schreibweise geübt.

Der Fokus wird auch auf die Headline als aufmerksamkeitssteigernder Garant gelegt. Tipps zur Planung und Verteilung von Medientexten (wie etwa Anlegen eines sinnvollen Presseverteilers) und deren Nachbereitung ergänzen den sehr praxisbezogenen Teil des Seminars.

Methodik

Lehrimpuls sowie moderierter Erfahrungsaustausch
Einzel- und Gruppenarbeiten
Präsentationsunterlagen: Powerpoint und Flipchart
Kursunterlagen: Skriptum und best-practice-Beispiele für jeden Teilnehmer

Zielgruppe

Unternehmer, Führungskräfte, Selbständige und Personen, die sich mit den Grundlagen der Medienarbeit vertraut machen wollen und ihre Medienkompetenz steigern wollen.

Basiskurs Medienarbeit

Journalisten sind Multiplikatoren für Themen und Informationen Ihres Unternehmens.

Das Seminar vermittelt Grundzüge über Do´s and Dont´s der Pressearbeit. Von der ersten Kontaktaufnahme, über die richtige verfasste Pressemitteilung bis hin zum Medienevent und der Mediaplanung werden Basics und Tipps vermittelt.

In Übungen werden u.a. Praxissituationen – wie das journalistische Interview – simuliert und journalistisches Texten – wie das Verfassen einer Pressemitteilung – erlernt. 
Es wird aufgezeigt, welche Themen zu Nachrichten werden und warum. Zudem wird erläutert, welche Nachrichten vom Publikum besser aufgenommen werden und warum. Diese Grundinformationen aus der Wahrnehmungspsychologie werden in anschließenden Gruppenübungen praktisch angewendet.


 

Inhalte

I.) Texte und Bilder professionell einsetzen

Dabei wird folgenden Fragen nachgegangen: Wie schauen PR-Texte idealerweise aus? Was sind die Themen für Journalisten? Nach welchen Kriterien wählen Journalisten ihre Themen aus? Wie können Pressetexte strategisch umgestaltet werden, dass aus ihnen eine publikumsrelevante Story für Journalisten entsteht? Welche Headlines erwecken die Aufmerksamkeit von Journalisten?

In diesem ersten einleitenden Teil werden die Grundregeln journalistischen Schreibens anhand von Beispielen aufgezeigt. Gute versus schlechte Formulierungen werden ebenso vorgezeigt, wie auch gute und weniger brauchbare Presseaussendungen und –texte.

Des Weiteren wird auf die wichtigen Funktionen von Pressefotos eingegangen. Warum und wann ist das Bild so wichtig? Wie sieht ein Pressefoto idealerweise aus, um den Text als Eye-catcher, Illustration oder Dokumentation zu optimieren?

Auch hier werden einzelne Beispiele von unterschiedlichen Pressetexten und Pressefotos gezeigt, bei welchen die gemeinsame Verwendung optimal gelungen ist.

 

II.) Aufbau von Presseverteilern und Journalistenkontakten

Mit welchen Medien erreiche ich meine Zielgruppe? Welche Medien sind für mein Unternehmen bzw. meine Themen relevant? Wie komme ich zu den Kontaktdaten der Medienvertreter? Wie verteile ich meine Themen an Journalisten?

III.) Pressekonferenzen – wann und wie?

Pressekonferenzen sind für Journalisten mit Zeitaufwand verbunden, was sie zu einem sensiblen Instrument der Medienarbeit macht. Sie sollten nur dann veranstaltet werden, wenn auch tatsächlich ein journalistischer Anlass gegeben ist. Es werden Anwendungsbereiche aufgezeigt, wann dies sinnvoll sind.

Folgende Fragen werden zusätzlich geklärt: Was ist der geeignete Zeitpunkt und Ort für eine Pressekonferenz? Welche Unterlagen – wie etwa der so genannte Waschzettel – können wie vorbereitet werden? Welche technischen Vorbereitungen sind zu treffen? Welche Verpflegung für die Journalisten ist angebracht? Wie erfolgt die Nachbearbeitung einer Pressekonferenz, auch für nicht erschienene Journalisten?

Ein Beispiel für einen Ablaufplan einer Pressekonferenz wird allen Teilnehmern ausgehändigt.

IV.) Erfolgskontrolle in der PR-Arbeit

Einzelne Möglichkeiten und Kennzahlen der PR-Erfolgskontrolle werden beschrieben. Insbesondere jene, die zur Messung dienen, ob die PR-Kernaussagen tatsächlich vermittelt werden konnten und in welchem Ausmaß (und mit welcher Wertung) die Medien die PR-Infos verarbeitet haben.

Methodik

Lehrimpuls sowie moderierter Erfahrungsaustausch
Einzel- und Gruppenarbeiten
Präsentationsunterlagen: Powerpoint und Flipchart
Kursunterlagen: Skriptum für jeden Teilnehmer

Zielgruppe

Unternehmer, Führungskräfte, Selbständige und Personen, die sich mit den Grundlagen der Medienarbeit vertraut machen wollen und ihre Medienkompetenz steigern wollen.

Referenzen / Presse

An dieser Stelle veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen aktuelle Projekte, Referenzen & Presseberichte.

AKTUELL: Web-Serie in der Wiener Wirtschaft Teil 1 bis Teil 11 zu den aktuellsten Trends und Entwicklungen des Online-Marktes; Verfasserin: Dr. Astrid Pettauer.

AKTUELL – Web-Serie in der „Wiener Wirtschaft

In der „Wiener Wirtschaft“ wurde eine Web-Serie in elf Teilen publiziert (siehe dazu die Artikel links, zum Vergrößern bitte anklicken). Dabei wurden aktuelle Online-Trends rund um Kommunikation, Präsenz, Verkauf und Sicherheit im Internet (speziell Online Marketing) aufgegriffen und mit einigen Experten diskutiert. Die Verfasserin der Web-Serie in der Wiener Wirtschaft ist Dr. Astrid Pettauer. Die Fortsetzung und somit Auseinandersetzung mit aktuellen Themen und Entwicklungen im Online-Bereich ist auch auf kommunikationsforschung.at in Planung. wir werden Sie rechtzeitig informieren, wenn wir mit unserer Serie online sind.

Impressum

Kommunikationsforschung.at

Information nach § 5 ECG und Offenlegung nach § 25 MedienG:

Medieninhaber und Herausgeber:

Mag. Dr. Astrid Pettauer

Untere Augartenstraße 16/13
Mobil: +43 664 528 44 13
dietrich (at) kommunikationsforschung (punkt) at
UID: ATU 651 285 78

Fotos: www.morguefile.com, Lukas Beck, Astrid Pettauer, Ritchie Pettauer

Haftungsausschluss

  1. Inhalt des Onlineangebotes
    Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.
  2. Verweise und Links
    Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten („Hyperlinks“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.
  3. Urheber- und Kennzeichenrecht
    Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.
  4. Datenschutz
    Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.
  5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
    Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

 

Projektsupport

  • Sie wissen, dass Sie ein Projekt umsetzen müssen, aber noch nicht genau, was?
  • Sie wissen zwar, was Sie ändern wollen, aber benötigen Hilfe bei der Umsetzung?
  • Sie haben einfach zu wenig Zeit oder Ressourcen, um ein neues Projekt umzusetzen?
  • Sie sind sich unsicher, ob Ihr Team alles richtig macht bzw. wollen Ihr Projekt von einen externen Berater kontrollieren und begleiten lassen?

Ein externes Projektmanagement bzw. eine externe Projektbegleitung kann Ihnen helfen, Zeit und Geld zu sparen. Wir können als externe Berater Ihr Projekt sowohl bei organisatorischen- als auch bei inhaltlichen Themen begleiten und damit einem erfolgreichen und effizienten Projekteinsatz sicherstellen.

Consulting

  • Sie benötigen Hilfe für ein individuelles Kommunikationsproblem?
  • Oder möchten einfach Ihren Medienauftritt perfektionieren?
  • Vielleicht sind Sie auch auf der Suche nach Unterstützung bei Studien & Analysen?

Wir bieten auch individuelles Consulting an. Unsere Mitarbeiter beraten Sie bei der Situationsanalyse bzw. Problemdefinition, bei Hilfestellungen für eigene Studien & Analysen bis hin zur Umsetzung der evaluierten Ergebnisse in Form von Maßnahmenplanung und Umsetzung.

Durch unseren Pool an Experten, sowohl im wissenschaftlichen Bereich als auch in der Praxis, können konkrete Fragestellungen vom jeweiligen Experten beantwortet und deren Lösungen in Projekten und Maßnahmen umgesetzt werden.

Mögliche Consulting-Themen:

  • Situationsanalysen mit Stärken-, Schwächen-, Umfeld-, Konkurrenzanalysen und Bestandsaufnahmen von Branchendaten und dem Marktumfeld
  • Consulting bei Konzepterstellung und Konzeptanalyse bzw. Konzeptevaluation
  • Consulting von der Studiendesign-Erstellung bis zur statistischen Auswertung der Ergebnisse
  • Consulting bei qualitativen Interviews, Fokusgruppengesprächen etc.
  • Consulting im Bereich Medienarbeit und Pressearbeit
  • Hilfe bei der Suche nach geeigneten Experten bei Ihrem Kommunikationsproblem

Trainings & Workshops

 

Shands-565663_1280ie wollen nicht alle Kommunikationsaktivitäten an eine Agentur auslagern?

Der gesamte Mitarbeiterstab soll fit in der Kommunikation nach innen und außen sein?

Sie müssen sich auf eine spezielle Situation für Ihren Auftritt in und mit Medien oder Opinion Leadern vorbereiten?

Wir stellen Ihnen speziell auf die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter zugeschnittene Trainings und Schulungen zusammen, damit diese eigenständig Maßnahmen „in house“ umsetzen können. Der Schwerpunkt liegt dabei speziell auf Medientrainings, PR-Schulungen und Online-Marketing-Aktivitäten für das Auftreten in der Öffentlichkeit.

 

Beispiele von unseren Trainings und Seminar-Themen, die wir bisher mit unseren Referenzkunden durchgeführt haben:

Studien & Analysen

  • Sie sind auf der Suche nach einer aussagekräftigen Studie oder Analyse für Ihr Unternehmen, Produkt oder Ihre Branche?
  • Sie möchten diese von einem unabhängigen professionellen Team aus Wissenschaft und Praxis umgesetzt haben?
  • Sie suchen nach Kooperationsmöglichkeiten mit der universitären Forschung & Lehre im Bereich von Umfragen & Analysen?

Dann können wir Ihnen jeweils eine maßgeschneiderte Lösung anbieten. Neben den klassischen Befragungsmethoden, wie Image- und Branchenanalysen (z.B. Konkurrenzanalyse), kommen auch qualitative Befragungsmethoden, wie Expertengespräche oder Fokusgruppen zum Einsatz.

Von der Medienresonanzanalyse bis hin zu themenspezifische Inhaltsanalysen, können wir mit einem hochkarätigen Methodenteam jegliche Form von empirischen Methoden einsetzen. Ebenso können themenspezifische Kooperationen mit der studentischen Lehre & Forschung gebildet werden, um so den Transfer zwischen Wissenschaft & Praxis zu fördern.

Eine professionelle statistische Auswertung und die Erstellung von ausführlichen Evaluationsberichten runden das Research-Programm ab.


Eine Auswahl an Studienmöglichkeiten bzw. Kooperationsmöglichkeiten:

Portfolio

Portfolio

Ihre Anliegen und Kommunikationsprobleme können von uns mit folgenden Angeboten abgedeckt werden und werden jeweils individuell angepasst:

Sie benötigen…

  • …einen Vorsprung durch theoretisches und praktisches Wissen, verpackt in individuelle Kurseinheiten und vorgetragen durch erfahrene Trainer bzw. Universitätsdozenten?
  • …gezielte Studien & Analysen zu ihrem jeweiligen Image bzw. Messung Ihres Erfolges, Konkurrenzanalysen, Ermittlung von Basisdaten zu Ihrem jeweiligen Kommunikationsanliegen?
  • …eine externe Unterstützung bei Ihrem Kommunikationsprojekt?
  • …jemand, der sich mit Ihrem Problem/Ihrer Herausforderung auskennt?
  • …neuen Schwung in festgefahrenen Themen? 

Wir bieten…

  • …einen langjährig erfahrenen Trainerstab, welcher aufAnfrage spezielle Seminare anbieten kann und auf Ihre Bedürfnisse eingeht.
  • …langjährige empirische Erfahrung in einem wissenschaftlichen Team, welches Ihnen gezielte & individuell angepasste Ergebnisse liefert.
  • …ein individuelles Paket zur Abdeckung Ihrer speziellen Bedürfnisse.
  • …Einzelcoaching und Consulting bei diversen Themen aus der Kommunikationswissenschaft.
  • …eine unabhängige und kompetente Meinung.
  • …professionelle Projektleitung.
  • …externes Projektcontrolling.

 

Mag. Dr. Astrid Pettauer

Univ.-Lektorin, PR-Trainerin, Mediencoach und Researcher, Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Soziologie mit Medienfächerbündel und Italienisch und Theater-, Film- und Medienwissenschaft.

  • Konzeption und Leitung von Seminaren mit den Schwerpunkten Medientraining und Pressearbeit.
  • Leitung und Durchführung diverser Research-Projekte (u.a. für die RTR, Universität Wien, Red Bull Mobile).
  • Seit 2002 Univ.-Lektorin am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft u. PR-Lehrgang, sowie am FH Campus Wien, Studiengang Biotechnologie.
  • Trägerin des österreichischen Wissenschaftspreises für Public Relations.
  • Trägerin des Wissenschaftspreises für Demokratie der Republik Österreich 2007 für die Dissertation.
  • Langjährige Erfahrung als Journalistin und in der PR-Arbeit (Kunden u.a. Neuroth, Netdoktor, MSD/Fosamax, Fakultät für Sozialwissenschaften)
  • Wissenschaftliches Jurymitglied des Austrian Annual Trend Award.

astrid (at) kommunikationsforschung (punkt) at

+43 664 528 44 13

Mag. Dr. Astrid Pettauer

Foto: Lukas Beck